Archiv für Mai 31, 2013

Gesundheits-Apps: Was bringen die kleinen Programme?

Nützlich oder eine Spielerei. Bei Apps kann man sich da nicht immer sicher sein. Das gilt auch für sogenannte Gesundheits-Apps. Der ARD-Ratgeber Gesundheit hat einige von ihnen getestet. Nützliche – und welche, die richtig Spaß machen.


Aktiv sein für die Gesundheit. Wer will das nicht! Vielleicht kann das Smartphone dabei helfen! Rund 15.0000 Gesundheits-Apps schwirren im virtuellen Raum umher. Aber wie sollen Nutzer erkennen, welche wirklich sinnvoll sind? Zu unterschiedlich sind die Programme mit Anwendungen und Informationen rund um Fitness und  Gesundheit. Ausprobieren und kritisch sein heißt da die Devise! Weiterlesen

THROMBOSE IN DER SCHWANGERSCHAFT: So beugen Sie vor

Eine Thrombose in der Schwangerschaft gehört zu den gefürchteten Komplikationen – zum Glück aber auch zu den eher seltenen. Und: Werdende Mütter können eine Menge tun, um vorzubeugen. Hier erfahren Sie, wie Sie sich schützen können. Zum Beispiel mit Kompressionsstrümpfen. Und dass die gar nicht mehr so hässlich sind, beweisen wir Ihnen gerne.

Was ist eine Thrombose?

Von einer Thrombose spricht man, wenn ein Blutgerinnsel (ein Thrombus) ein Blutgefäß verengt oder verstopft. Thrombosen bilden sich am häufigsten in den Venen der unteren Körperhälfte, und zwar zumeist in den Beinvenen. Venen sind deshalb anfälliger als Arterien, weil ihre Wände dünner sind. Und weil das Blut, das ja durch die Venen zurück zum Herzen gepumpt wird, sauerstoffärmer ist und langsamer fließt. Weiterlesen

Light-Produkte: Olivenöl sättigt besser als andere Fette

Light ist in: Viele wollen kalorienbewusst leben und greifen immer häufiger zu fettarmen Lebensmitteln. Inzwischen hat die Industrie reagiert und bringt mehr und mehr Mager-Produkte auf den Markt. In den vergangenen fünf Jahren stieg die Produktion von fettarmem Jogurt um fast 45 Prozent, der Produktionsanteil von fettreduzierter Margarine legte in den letzten zehn Jahren von zwei auf 23 Prozent zu. Weiterlesen

Arzneimittel: Keine irreführenden Werbenamen mehr

Mit einer neuen Leitlinie für Arzneimittelbezeich­nungen sollen Patienten vor irreführenden Medika­mentennamen geschützt werden. Das gaben das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) heute bekannt. Mit der Regelung setzen die Zulassungs­be­hörden der Industrie engere Grenzen bei der Auswahl von Namen und Zusätzen. Um Verwechs­lungen oder Fehlanwendungen von Arzneimitteln künftig auszuschließen, werden irreführende und verharmlosende Bezeichnungen von Arzneimitteln ausgeschlossen, heißt es in der gemeinsamen Mitteilung. Gleichzeitig sollen eindeutige und verwechslungs­sichere Identifikations- und Unterscheidungsmerkmale gestärkt werden. Weiterlesen

Ab 2014: Keine Zwangsrabatte mehr

Zum Jahresende 2013 laufen Zwangsrabatte und Preismoratorium erst einmal aus. Wie es weitergeht, hängt wohl von der Ausgabenentwicklung ab.

BERLIN. Zwangsrabatte und das Preismoratorium für die Pharmaindustrie sollen wie geplant Ende 2013 auslaufen. Das haben Gesundheitsexperten der Koalitionsfraktionen angekündigt.

Für alle Zeiten vom Tisch sein müssen diese Instrumente deshalb nicht. Ob sie in der kommenden Legislaturperiode erneut aufleben werden, müsse man von der Ausgabenentwicklung 2014 abhängig machen, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jens Spahn, bei einem vom Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) ausgerichteten parlamentarischen Abend am Mittwoch in Berlin. Weiterlesen

Nicht jeder Herzinfarkt kündigt sich durch Schmerzen im Brustkorb an

Jedes Jahr erleiden in Deutschland rund 300.000 Menschen einen Herzinfarkt, bei etwa 59.000 endet er tödlich. In Österreich sterben circa 6.000 der jährlich 25.000 Infarktpatienten. Wie könnte die Überlebensrate verbessert werden? Das Magazin Reader’s Digest widmet sich in seiner Mai-Ausgabe ausführlich dem Thema Herzinfarkt und erklärt wie Symptome rechtzeitig erkannt werden können. Grundsätzlich gilt: Rauchen, erhöhte Blutfettwerte, ein hoher Blutdruck, Diabetes, Bewegungsmangel, Stress und die Einnahme der Antibabypille in Verbindung mit Nikotingenuss erhöhen das Risiko, einen Infarkt zu erleiden. Weiterlesen

Beauty-Trend: Öl ist das neue Schönheits-Elixier für die Haare

Nein, das ist keine Garantie für einen Bad-Hair-Day: Fettiges Öl soll die Haare geschmeidiger, glänzender und sogar gesünder machen. Auch in der Gesichts- und Körperpflege ist die Flüssigkeit gefragt. Von Nina Dinkelmeyer

Das Beauty-Geschäft mit Öl läuft wie geschmiert. Das verrät ein Blick ins Drogerieregal. In der Gesichts- und Körperpflege kennen wir die Flüssigkeit schon länger. Aber jetzt sollen wir sie uns auch ins Haar massieren. Wie bitte – fettiges Öl? Weiterlesen

Resistenzen – Der schwierige Kampf gegen Tuberkulose

Laut WHO lässt sich nur über die richtige Behandlung von Tuberkulose die Ausbreitung und Bildung resistenter TB-Bakterien verhindern

Wien/Kopenhagen/Stockholm – Entscheidend in der Bekämpfung der Tuberkulose sind möglichst frühe Diagnose und die Therapie bis zur völligen Ausheilung. Die richtige Behandlung der Tuberkulose wirkt damit auch der Entstehung resistenter Formen (mehrfach resistente und extensiv resistente Tuberkulose wie MDR-TB oder XDR-TB) entgegen, die sich zu einer Bedrohung für die öffentliche Gesundheit entwickeln könnten, warnen Experten. Weiterlesen

Resistenzen – Der schwierige Kampf gegen Tuberkulose

Laut WHO lässt sich nur über die richtige Behandlung von Tuberkulose die Ausbreitung und Bildung resistenter TB-Bakterien verhindern

Wien/Kopenhagen/Stockholm – Entscheidend in der Bekämpfung der Tuberkulose sind möglichst frühe Diagnose und die Therapie bis zur völligen Ausheilung. Die richtige Behandlung der Tuberkulose wirkt damit auch der Entstehung resistenter Formen (mehrfach resistente und extensiv resistente Tuberkulose wie MDR-TB oder XDR-TB) entgegen, die sich zu einer Bedrohung für die öffentliche Gesundheit entwickeln könnten, warnen Experten. Weiterlesen

Welche Cremes eigenen sich für welchen Hauttyp?

Es gibt viele verschiedene Hauttypen und jeder Typ benötig eine besondere Pflege. Hier kann man durch eine falsche Creme die negativen Eigenschaften eines Hauttypes sogar noch verschlimmern. Mit der richtigen Pflege lassen sich die negativen Effekte, aber auch gut verringern und manchmal sogar ganz beheben. In diesem Artikel werden ein paar Hauttypen beschrieben und kurz auf die richtige Creme eingegangen. Weiterlesen

Akne inversa

Mehr als nur unreine Haut

Akne Inversa – wer dabei an gewöhnliche Pickel denkt, täuscht sich: Akne Inversa ist eine äußert schmerzhafte, chronische Hauterkrankung. Bei den Patienten sorgt sie für erhebliche Einschränkungen im Alltag. Das Problem: Viele Ärzte erkennen die Krankheit nicht auf Anhieb.


Weiterlesen

Razzia und Festnahmen: Mehr als 100 Ärzte unter Betrugsverdacht

Großrazzia in Arztpraxen in drei Bundesländern: Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen mehr als 100 Ärzte. Sie werden verdächtigt, privatärztliche radiologische Leistungen falsch abgerechnet zu haben. Zwei Ärzte sitzen schon in Haft.

 

BERLIN. Einen Schaden von mindestens 1,5 Millionen Euro sollen Ärzte durch systematischen Abrechnungsbetrug verursacht haben. Weiterlesen